Illnau: Autolenker verursacht Selbstunfall - Zeugenaufruf

14.10.2018 - Medienmitteilung

Zurück zu Aktuell

Bilddownload nur mit Quellenangabe Kapo ZH

Bei einem Selbstunfall mit einem Personenwagen ist in der Nacht auf Sonntag (14.10.2018) in Illnau erheblicher Schaden entstanden. Der Fahrzeuglenker blieb unverletzt.

Kurz vor 04:00 Uhr bog ein Autolenker mit einem Personenwagen von der Effretikonerstrasse herkommend nach rechts in die Usterstrasse ein. Dabei verlor er die Herrschaft über sein Fahrzeug und überquerte die Gegenfahrbahn. Dort prallte er mit seinem Auto von der Gehsteigkannte ab, wurde nach rechts über ein Trottoir getrieben und prallte gegen einen Mauerpfosten. Folglich setzte der Lenker sein massiv beschädigtes Fahrzeug zurück und fuhr auf der Usterstrasse einige hundert Meter weiter, bis sein Auto infolge der Beschädigungen nicht mehr fahrbar war. Das Fahrzeug erlitt Totalschaden, an der umliegenden Infrastruktur entstanden erhebliche Beschädigungen.
Der genaue Unfallhergang wird durch die Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft See/Oberland abgeklärt.

Wegen des Unfalls musste der betroffene Abschnitt der Usterstrasse für mehrere Stunden gesperrt werden.

Nebst der Kantonspolizei Zürich standen die Verkehrsgruppe der Feuerwehr Illnau-Effretikon sowie eine Equipe des Forensischen Instituts Zürich im Einsatz.

Zeugenaufruf:
Personen, die Angaben zum Unfallhergang sowie zur vorgängigen Fahrweise des Lenkers, welcher mit einem schwarzen BMW unterwegs war, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Verkehrspolizeilicher Einsatzdienst, Telefon 044 247 38 70, in Verbindung zu setzen.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst
Ralph Hirt
 

Zurück zu Aktuell