Brandstifter gefasst

21.08.2018 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Beim Brand eines Holzschopfes am frühen Morgen des 10. August 2018 in Winterthur ist ein Sachschaden von mehreren zehntausend Franken entstanden. Verletzt wurde niemand. Der mutmassliche Täter konnte in der Zwischenzeit gefasst werden.

Am frühen Morgen des 10. August 2018 brannte in der Innenstadt von Winterthur in der Nähe des Stadtparkes ein Holzschopf (vgl. Medienmitteilung der Kantonspolizei Zürich vom 10. August 2018). Durch den Brand wurde der Schopf zerstört und die Fassade sowie das Unterdach des angrenzenden Gebäudes beschädigt. Aufgrund der Erkenntnisse des Brandexperten der Kantonspolizei musste von einer Brandstiftung ausgegangen werden.

Dank Hinweisen aus der Bevölkerung konnte der mutmassliche Täter identifiziert werden. Der Beschuldigte wurde durch die Kantonspolizei Zürich am 16. August 2018 ver-haftet und in der Folge der Staatsanwaltschaft Winterthur / Unterland zugeführt. Anlässlich der staatsanwaltschaftlichen Einvernahme zeigte sich der Beschuldigte geständig, den Brand selber gelegt zu haben. Das Zwangsmassnahmengericht hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft für den Beschuldigten Untersuchungshaft angeordnet.

Auskunft im Rahmen dieser Medienmitteilung erteilt Staatsanwalt MLaw Deniz Ernst am 21.08.2018 von 10.00 bis 11.00 Uhr unter der Telefonnummer 052 268 54 35.

Zurück zu Medienmitteilungen