Bezirk Dietikon: Mutmassliche Velodiebe in Untersuchungshaft

21.11.2019 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Gemeinsame Medienmitteilung der Kantonspolizei Zürich und der Zürcher Staatsanwaltschaft vom 21. November 2019

Die Kantonspolizei Zürich und die Staatsanwaltschaft Limmattal/Albis haben im Oktober 2019 im Bezirk Dietikon nach intensiven Ermittlungen zwei mutmassliche Velo- und E-Bike-Diebe verhaftet.

Der Kantonspolizei Zürich wurden in den Monaten Juli bis September 2019 vermehrt Velo- und E-Bike-Diebstähle aus dem Bezirk Dietikon und dem angrenzenden Gebiet der Stadt Zürich gemeldet. Die umgehend aufgenommenen Ermittlungen der Kantonspolizei zeigten, dass ein Teil des Diebesgutes über Online-Marktplätze zum Verkauf angeboten wird.


Zur Klärung der strafbaren Handlungen eröffnete die Staatsanwaltschaft Limmattal/Albis ein Strafverfahren im Zuge dessen anfangs Oktober 2019 zwei 18 und 20-jährige Tatverdächtige durch Fahnder der Kantonspolizei verhaftet werden konnten. Die Staatsanwaltschaft Limmattal/Albis beantragte in der Folge Untersuchungshaft, welche durch das Zwangsmassnahmengericht verfügt wurde. Bis zu einer rechtskräftigen Verurteilung gilt die Unschuldsvermutung.


Die durch die Staatsanwaltschaft Limmattal/Albis und die Kantonspolizei Zürich geführten Ermittlungen sind noch am Laufen. Ersten Erkenntnissen zufolge dürfte das Duo für die Begehung von über hundert Velo- und E-Bike-Diebstähle im Limmattal verantwortlich sein.


Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Florian Frei

Zurück zu Medienmitteilungen